Hauptinhalt

Aufgaben und Zuständigkeit

Die Abteilung I ist verantwortlich für die Personalangelegenheiten des Geschäftsbereichs, für Grundsatzfragen im Besoldungs-, Versorgungs-, Beihilfe- und Tarifrecht einschließlich Reise- und Umzugskostenrecht sowie für die Kontrolle der EU-Fonds.

Darüber hinaus ist sie zuständig für Grundsatzfragen der Organisation, des Ausbildungs-, Fortbildungs- und Prüfungswesens, der Informations- und Kommunikationstechnik und des Beschaffungswesens.

Die Abteilung II erarbeitet die finanzpolitischen und haushaltsrechtlichen Grundsatzfragen für die Landesverwaltung. Sie ist zuständig für Kredite, Geldanlagen, Staatsschulden, den Kommunalen Finanzausgleich, das Kassen- und Rechnungswesen sowie die Einführung des Neuen Steuerungsmodells.

Weiterhin pflegt sie die Finanzbeziehungen zu Bund, Ländern und Gemeinden.

Hier wird auf der Grundlage der mittel- und langfristigen Finanzplanung und den Steuerschätzungen der Haushaltsplan für den Freistaat Sachsen aufgestellt und dessen Vollzug überwacht.

Der Finanzminister als Haushälter

Der Ausschnitt aus dem Giebelmosaik des Finanzministeriums zeigt die Abbildung des Staatshaushaltes in Form eines Buches. © SMF. Fotograf: Rainer Boehme

Dem Finanzminister obliegt die Kontrolle und Koordination des sächsischen Staatshaushalts. Informationen zum Doppelhaushalt, Haushaltsrechnungen oder zum kommunalen Finanzausgleich finden Sie auf der Seite

Die Abteilung III übt eine Steuerungs- und Aufsichtsfunktion über das Landesamt für Steuern und Finanzen sowie die sächsischen Finanzämter aus. Damit trägt sie zu einer einheitlichen Rechtsanwendung und einem gleichmäßigen Vollzug der Steuergesetze bei. Sie wirkt bei Gesetzgebungsvorhaben des Bundes sowie Fragen der Organisation und Automation der Steuerverwaltung mit.

Zudem ist die Abteilung III für das Kosten- und Gebührenwesen sowie das Steuerberatungsrecht verantwortlich.

Der Finanzminister als Steuerverwalter

Der Staat erbringt für seine Bürger die unterschiedlichsten Leistungen, zu deren Finanzierung Einnahmen benötigt werden. Ein wichtiger Teil dieser Einnahmen sind neben sonstigen Abgaben und Gebühren die Steuern. Erfahren Sie mehr über die

Sie benötigen Informationen zur Steuererklärung? Sie möchten Ihre Steuer vorab berechnen? Sie finden die Adresse oder Telefonnummer Ihres zuständigen Finanzamtes nicht? Dann besuchen Sie unser Steuerportal. Dort finden Sie alle benötigten Informationen.

Die Abteilung IV ist zuständig für

  • die Verwaltung des Vermögens des Freistaates, in Form landeseigener Liegenschaften und Beteiligungen an Unternehmen des öffentlichen und privaten Rechts
  • die Wahrnehmung der Fachaufsicht über den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) (verantwortlich für die Baumaßnahmen des Freistaats)
  • die Fachaufsicht Bundesbau
  • Bürgschaften
  • Garantien (Förderfibel Sachsen)
  • Sparkassenaufsicht (Rechtsaufsicht)
  • öffentlich-rechtliche Kreditinstitute
  • Stiftungen und
  • allgemeine Rechtsangelegenheiten.

Der Finanzminister als Bauherr, Unternehmer und Förderer der Wirtschaft

Staatliches Bauen und die Verwaltung des Immobilienvermögens des Freistaates zählen zu den Kernaufgaben der Finanzverwaltung. Unter unserer Fach- und Dienstaufsicht übernimmt diese Aufgaben seit dem 1. Januar 2003 der Staatsbetrieb Sächsiches Immobilien- und Baumanagement (SIB).

Der Freistaat Sachsen ist an mehreren Unternehmen beteiligt. Damit verfolgt er in erster Linie wirtschafts- und regionalpolitische Ziele. Sachsen ist zum Beispiel an den Flughäfen Leipzig und Dresden, an der Leipziger Messe oder an Traditionsunternehmen wie der Staatlichen Porzellanmanufaktur Meissen beteiligt.

Mit Bürgschaften hilft der Freistaat der Wirtschaft in Sachsen. Erfolgversprechende Vorhaben werden unterstützt, wenn bankübliche Sicherheiten fehlen.

Organigramm des Finanzministeriums

Die Struktur des Finanzministeriums auf einen Blick.

Die sächsische Finanzverwaltung

Die Struktur des Geschäftsbereichs des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen im Überblick.

zurück zum Seitenanfang